Decay

[nggallery id=12]

English
There used to be an old abandoned house right down the street from my house where I lived as a child. Every time I passed I wondered what lies behind these walls. What would one leave behind and why not take it with them? Can you find traces of the former residents? When and why did they leave?
So one day I finally the guts to enter the house curious of what is left of the former resident. Ever since I am fascinated by abandoned buildings and things, their meaning, past and the stories they are telling.

These places might be eyesores for those who just pass them by but the image it is revealing from the outside is mostly a completely different one than the one behind its facade. Once you enter you will find and open book with endless pages and chapters.
Although they may seem dead they still have a life on its own and are full of beauty and are inviting me to a search of traces of the past.
We say „abandoned“ buildings – but actually not only have the generations of former residents left their traces behind, also animals, graffiti sprayers, party people and temporary residents that found shelter.
Abandoned buildings are therefore never „abandoned“ in the true sense of the word, instead they found a different purpose beyond their original appropriation.

All these places and interiors are in the true sense of the word stilllives, fragile and fleeting: Demolition or collapse is a threat at all times.
Therefore the natural state and authenticity is very important to me: I don’t change or set up anything I discover.

As a photographer I am trying to capture and preserve the the soul of these places and bring back life to those sleeping beauties.

 

Deutsch
In der Straße, in der ich als Kind wohnte, gab es ein altes verlassenes Haus. Jedes mal wenn ich vorbeiging, fragte ich mich was wohl hinter diesen Wänden liegt. Was hat man dort zurückgelassen und warum nicht mitgenommen? Kann man Spuren der ehemaligen Bewohner finden? Wer nutzt dieses Gebäude jetzt?
Eines Tages nahm ich dann all meinen Mut zusammen und trat ein um herauszufinden was wirklich übrig war von den Bewohnern. Seitdem faszinieren mich verlassene Gebäude, deren Bedeutung, Vergangenheit und die Geschichten, die sie erzählen.

Diese Orte sind oft Schadflecke für diejenigen die nur an ihnen vorbeigehen, doch das das Bild, das ein Gebäude von außen preisgibt, ist meinst ein komplett anderes, als das hinter der Fassade. Beim Eintreten wird man ein offenes Buch mit endlosen Seiten und Kapiteln finden.
Wenngleich sie vielleicht tot wirken mögen, haben sie doch ein Eigenleben und sind voller Schönheit und laden zu einer Spurensuche in die Vergangenheit ein.
Man spricht immer von „verlassenen“ Gebäuden – doch nicht nur die Generationen ehemaliger Bewohner haben ihre Spuren hinterlassen, auch Tiere, Graffitisprüher, Partymacher und vorübergehende Bewohner, die dort Schutz suchen.
Leerstehende Gebäude sind deshalb nie im eigentlichen Sinne „verlassen“, sie haben vielmehr eine andere Bestimmung, eine jenseits ihrer ursprünglichen, gefunden.

All diese Orte und Interieurs sind im besten Wortsinn Stillleben, zudem fragil und sehr flüchtig: Jederzeit kann Einsturz oder Abriss drohen.
Deshalb ist mir die Naturbelassenheit und Echtheit der Orte sehr wichtig: ich verändere nichts am Vorgefundenen, installiere nichts.

Als Fotografin versuche ich die Seele dieser Orte einzufangen, festzuhalten und ihnen neues Leben einzuhauchen.